Ortsfeuerwehr Melle-Mitte gründet Kinderfeuerwehr

Mit 14 Kindern und Warteliste

Glückwunsch zur Gründung der ersten Kinderfeuerwehr im Landkreis Osnabrück in Melle-Mitte! Klasse, dass sich so viele Kinder in Zukunft dort engagieren wollen. Ihr habt euch ein Hobby ausgesucht, das viel mehr ist als bloße Freizeitgestaltung! Danke auch an die ehrenamtlichen Unterstützer und Organisatoren der Kinderfeuerwehr: Tolle Vorbilder seid ihr!

Gerrit Kruse, Ortsbrandmeister, berichtete über den Beginn der Jugendfeuerwehr in Melle-Mitte am 21. März 1977: „Damals starteten die ersten Jugendlichen ihren Dienst.“

72 Kameraden

Aktuell haben nach Kruses Angaben 45 von den derzeit insgesamt 72 aktiven Kameraden ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr begonnen. Wie wichtig die Arbeit mit dem Nachwuchs ist, wissen die Ehrenamtlichen. Deshalb ist die Gründung der ersten Kinderfeuerwehr im Landkreis für die Kameraden aus Melle-Mitte ein notwendiger und zukunftsweisender Schritt. Denn, so fasste Kruse zusammen: „Die Kinder können von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr wechseln und später in die aktive Wehr aufgenommen werden.“

Bürgermeister Reinhard Scholz betonte in seinem Grußwort: „Freiwillige Feuerwehren sind in der heutigen Zeit ohne eine Jugendfeuerwehr nicht mehr vorstellbar.“ Scholz dankte den Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement: „Das ist wirklich klasse.“

Weitere Grußworte sprachen Ortsbürgermeisterin Gerda Hövel, Erich Walkenhorst als Vorsitzender des Feuerwehrausschusses der Stadt Melle, Kreisbrandmeister Conny van de Water, der Kreisjugendfeuerwehrwart Karsten Pösse, der Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Deuter, Stadtbrandmeister Rainer Schlendermann und der Jugendfeuerwehrwart aus Melle-Mitte, René Schröter. Winfried Wilkens, Kreisrat, sagte über die Gründung der ersten Kinderfeuerwehr im Landkreis: „Melle-Mitte macht Mut!“

Gemeinsame Aktivitäten

Mit 14 Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren startet die Kinderfeuerwehr in Melle-Mitte. Acht Personen sind im Team aktiv, das von den Kinderfeuerwehrwartinnen Deborah Huth und Janneke Schlörmann geleitet wird. Neben Spielen und gemeinsamen Aktivitäten werden die Kinder in ihren Dienststunden auch lernen, wie die stabile Seitenlage richtig angewendet wird.

Die ersten 14 Plätze für die neue Kinderfeuerwehr waren sehr begehrt. Aktuell stehen noch 32 Kinder auf der Warteliste.

 

Nach oben