Meller Ratsschüler bei MINT-Wettbewerb erfolgreich

Lob für "Ausgeprägten Teamgeist"

pm Melle. Vor einem Jahr wurde die Ratsschule als „MINT freundliche Schule ausgezeichnet“. Der für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zuständige Fachbereichsleiter Michael Jäkel entwickelt das Konzept ständig weiter. Dieses wurde kürzlich bei einem Wettbewerb honoriert.

 Der Zeitplan war eng getaktet. An einem Schultag konnten alle Ratsschüler beim „MINT-Master Schulquiz“ mitmachen. „Das erforderte höchste Disziplin. Aber auch der Zusammenhalt der Teams war spitzenmäßig“, schwärmte Friederike Gossens.

Bei “Ideen-Expo„

Sie ist Projektleiterin für den der „Ideen Expo“ angeschlossenen Wettbewerb. In Gruppen lösen die Schüler an Tablet-Terminals jeweils zehn Aufgaben aus dem MINT-Bereich. Dabei müssen sie sich gegenseitig unterstützen. Je höher der Jahrgang, desto schwieriger die Fragen. Gleich mehrere Ratsschüler beantworteten zehn von zehn Fragen richtig – und das in kürzester Zeit. „Gerade in der 9. Klasse erlebe ich das sonst äußerst selten „, beobachtete Gossens.

Die Landtagsabgeordnete Gerda Hövel hatte sich dafür eingesetzt, dass die Road-Show an der Ratsschule Station machte. Bei ihrem Besuch ehrte sie auch die Sieger des Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“. Lehrerin Petra Muckelmann hatte die Ratsschüler der 5. und 6. Klassen zur Teilnahme motiviert.

Verpflichtung und Ansporn

Das beste Ergebnis der Schule erreichte dabei Marcelino Licher. „Weltweit nehmen am ‚Känguru‘ 60 Millionen Schüler teil. Und das im Fach Mathematik“, sagte Hövel, „da habe ich noch größere Hochachtung für eure Leistung“. Wichtig sei, so Jäkel, dass Konzepte „nicht nur zu Show-Zwecken auf der Homepage veröffentlicht werden. Konzepte müssen auch gelebt werden“. Der Titel „MINT freundliche Schule“ sei „Verpflichtung und Ansporn zugleich“.

 

Nach oben