Mellerin Gerda Hövel kandidiert für die CDU

Bei der Landtagswahl am 15. Oktober tritt im Wahlkreis 74 Gerda Hövel als Direktkandidatin für die CDU an.

Als politische Schwerpunkte nennt Gerda Hövel eine gute Bildungspolitik, mehr Sicherheit und die Stärkung des ländlichen Raumes. Frühkindliche Bildung müsse gestärkt und eine vielfältige Schullandschaft mit Wahlmöglichkeiten erhalten bleiben, fordert die CDU-Politikerin auf ihrer Internetseite. Sie setzt sich ferner für die Einstellung von zusätzlichen 3000 Polizisten bis zum Jahr 2022, für eine Verbesserung der Ausrüstung der Polizei und eine Erhöhung der Polizeipräsenz im ländlichen Raum ein.

Mit einer Milliarde Euro an Landesmitteln sollen die digitale Infrastruktur ausgebaut und die Verkehrsinfrastruktur verbessert werden. Zudem müssten Anreize geschaffen werden, um Ärzte und Apotheken für das Land zu gewinnen. Die 63-Jährige unterstützt zudem den Ausbau des Radwegenetzes.

Gerda Hövel ist verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter, seit 1991 Mitglied der CDU. Sie engagiert sich bei den Landfrauen, im Kolping, in der KFD und ist Gründungsmitglied des Fördervereins „Meller Glockenspiel“.

 

Nach oben