Nikolaus: „Es gibt nur liebe Kinder im schönen Melle“

Hunderte Besucher am Marktplatz

pm Melle. Da waren sie wieder: Strahlende Kinderaugen, Nikolaustüten mit leckerem Inhalt und ins Ohr gehender Glockenklang: Die traditionelle Nikolausfeier am Rathaus hat sich trotz kühler Witterung als ein wahrer Besuchermagnet erwiesen: Hunderte von Menschen kamen.

Als der gütige Gabenbringer vor dem Portal des historischen Rathauses Tüten mit Süßigkeiten an die Mädchen und Jungen verteilte, gab es allenthalben ein frohes Lächeln.

Um dem Ansturm gerecht werden zu können, hatten Mitarbeiter der Stadtverwaltung vorgesorgt und bereits im Vorfeld der Veranstaltung rund 700 Tüten mit süßem Inhalt gefüllt. „Eine gute Vorbereitung, die sich auszahlen sollte“, sagte Stadtsprecher Jürgen Krämer.

Knecht Ruprecht dabei

Zum Auftakt der größten Nikolausfeier im Stadtgebiet ließen es sich Mitglieder des Ortsrates nicht nehmen, den prominenten Gast persönlich willkommen zu heißen. „Wir freuen uns sehr, dass Du auch in diesem Jahr zu uns gekommen bist“, sagte Ortsbürgermeisterin Gerda Hövel an den Nikolaus gerichtet. Der war mit seinem Knecht Ruprecht in der Elsestadt gekommen. Die hohe Teilnehmerzahl zeige eindrucksvoll, dass die Nikolausfeier in der Meller Bevölkerung nach wie vor hoch im Kurs stehe, meinte die Rednerin. Worte des Dankes richtete Gerda Hövel in idesem Zusammenhang an die Ortsfeuerwehr und an das Deutsche Rote Kreuz: Beide Organisationen hatten die Veranstaltung auf dem Marktplatz hen in bewährter Weise begleiteten.

Mit goldenem Buch

„Recht guten Abend liebe Kinder, liebe Leut‘, zu Euch gekommen bin ich heut‘, zu sehen wie´s Euch erging im letzten Jahr und ob ein jeder brav auch war.“ Mit diesen Worten leitete der Nikolaus seine mit Spannung erwartete Rede ein.

Bei einem Blick in das goldene Buch, in dem Engel die guten Taten, aber auch kleinere Verfehlungen der Kinder vermerkt hatten, stellte der prominente Gast fest: „Wie ich sehe auf der Stelle – es gibt nur liebe Kinder im schönen Melle!“ Dann verteilte der Kinderfreund die begehrten Nikolaustüten an die in großer Zahl erschienenen Mädchen und Jungen.

Unter Glockenspiel

Am Ende der Feier, die von Gerd Kruse auf dem Glockenspiel des Rathauses mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern musikalisch umrahmt wurde, verabschiedete sich der Nikolaus von seiner treuen Fan-Gemeinde – verbunden mit der Ankündigung, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

 

Nach oben